Gruppenfoto

Am Donnerstag, dem 28.11.12 bekam der katholische Religionskurs 9a/c von Herrn Heimes eine kleine Führung durch die Mescheder Kernstadt, mit dem Ziel, ein Stück Geschichte nachzuvollziehen. Dabei geht es um das Projekt Stolpersteine, welches an die getöteten jüdischen Familien in Meschede bei der Reichsprogromnacht erinnert. 

Der Religionskurs der 9a/c wurde von Herrn Wilfried Örtel, der in Meschede für das Projekt eintritt, durch die Innenstadt geführt und besuchte die Stellen, an denen der Leiter des Projekts Stolpersteine, Gunter Demnig, persönlich die Stolpersteine für die 5 betroffenen jüdischen Familien die Stolpersteine verlegte. Die Führung begann an der Volksbank (Arnsberger Straße) in Meschede, wo die ersten Stolpersteine liegen und endete in der alten Synagoge, in der Kampstraße, wobei Wilfried Örtel viel über die Reichsprogromnacht und die „Operfamilien" erzählte.

Zum nachlesen:

Felix Klauke und Noah Kriesten

Wir benutzen Cookies
Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung die Verlinkung zu unseren YouTube Videos und der OpenStreetMap (Startseite) nicht zur Verfügung stehen. Sie können Ihre Entscheidung jederzeit mit dem Klick auf "Cookie-Einstellungen" im Fußbereich ändern.