Zum zweiten Mal startete am Donnerstag vor den Herbstferien (11.10.2018) ein Wetterballon vom Gelände unseres Gymnasiums erfolgreich zu seinem Aufstieg in die Stratosphäre. Nach einem Bilderbuchstart bei schönstem Wetter und begleitet vom Applaus zahlreicher Schüler und Schülerinnen machte sich der Wetterballon auf zu seinem Weg in ca. 30 km Höhe.

Neben der Sonde der verantwortlichen Funkamateure Meschede um Josef Sommer ging auch wieder eine Schülersonde mit auf die spannende Reise.

Bereits vor den Sommerferien beschäftigte sich dazu eine Gruppe von Schülern während der Projekttage zum Thema „Umwelt“ mit der Funktionsweise und der Programmierung von Mikrocontrollern: Wie steuert man LEDs? Wie bekommt und verarbeitet man digitale Messwerte von Temperatur, Licht, etc.?

Ausgestattet war unsere Messsonde diesmal u.a. mit dem bereits beim ersten Start 2016 bewährten Arduino-Mikrocontroller mit zahlreichen Umweltsensoren. So sollten während der gesamten Flugdauer Daten zu Luftdruck, Temperatur, Luftfeuchtigkeit und UV-Strahlung gesammelt und aufgezeichnet werden. Neu an Bord war diesmal auch ein Geiger-Müller-Zählrohr, um die mit der Höhe zunehmende radioaktive (Gamma-)Strahlung zu untersuchen. Zusätzlich durfte auch eine Kamera nicht fehlen, um eindrucksvolle Videoaufnahmen zu machen.

Kurz nach dem Start machten sich die Amateurfunker sowie eine Schülergruppe auf die Verfolgung des Ballons, der seine Koordinaten während der ersten Stunde kontinuierlich per Funk übermittelte.

Nach dem Zerplatzen des Ballons in 32700 m Höhe (übrigens ein neuer Höhenrekord für das mescheder Stratosphärenprojekt) landeten die beiden Kapseln - durch einen Fallschirm gebremst - auf dem Gelände eines alten Bauernhofes in Versmold westlich von Bielefeld, wo wir sie von den Anwohnern in Empfang nehmen konnten.
Eine erste Kontrolle zeigte, dass sowohl die Kamera als auch alle Sensoren ordnungsgemäß funktioniert haben, sodass wir uns auf eine interessante Nachbereitung freuen dürfen; 17 Gb Videomaterial und fast 14000 Messwerte warten nun auf ihre Auswertung.

Unser Dank gilt den örtlichen Amateurfunkern, der Bürgerstiftung Meschede, dem Förderverein des Gymnasiums der Stadt Meschede sowie allen anderen Sponsoren, die dieses Projekt und die Beteiligung der Schüler ermöglicht haben.

Weitere Informationen und Bilder gibt es unter https://www.facebook.com/stratosphaerenballon/

Wir benutzen Cookies
Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung die Verlinkung zu unseren YouTube Videos und der OpenStreetMap (Startseite) nicht zur Verfügung stehen. Sie können Ihre Entscheidung jederzeit mit dem Klick auf "Cookie-Einstellungen" im Fußbereich ändern.