Etwas anderes als ein normales Theaterstück sollte es sein und das ist dem Städtischen Gymnasium gelungen. Das Mini-Musical „Sängerkrieg der Heidehasen" bot neben abwechslungsreichen Gesangseinlagen noch Spaß und Spannung. Nach siebenmonatiger Probezeit gelang den Darstellern eine unterhaltsame Darbietung.

 

In der Geschichte geht es um einen Hasen, der an einem Gesangswettbewerb teilnehmen möchte. Da er talentiert ist, hat er große Chancen auf den Sieg und damit auf die Hand der Prinzessin. Da versucht ein weiterer Konkurrent ihn auszuschalten. Doch die Intrigen des Musikministers sowie des Konkurrenten werden letztlich bestraft und beide werden aus der Stadt verbannt.

Mit dieser vielseitigen Vorstellung trafen die Lehrer Christoph Borghoff und Markus Schmidt den Geschmack der unterschiedlich alten Besucher. Vor allem die Grundschulkinder waren von der lustigen Vorstellung begeistert, da diese Art des Theaters gerade für sie etwas Neues war. Am Erfolg der Inszenierung waren viele beteiligt. Neben den motivierten Darstellern, die zum größten Teil aus den Musikkursen kamen, die Markus Schmidt betreut, waren auch die Kunstkurse beteiligt. Sie schneiderten Kostüme und malten das Bühnenbild.

Da es durchweg positive Resonanz gab, ist schon das nächste Theaterstück geplant. Diese Komödie wird „Currywurst Pommes" heißen und Ende Oktober aufgeführt.

Lina Adams


Login

Diese Seite verwendet Cookies, um für Sie die Benutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Wie Sie die Verwendung von Cookies unterbinden können, erfahren Sie in den Datenschutzhinweisen. Wenn Sie diese Webseite weiter nutzen, erklären Sie sich damit einverstanden.
Weitere Informationen Ok