Das Projekt

medienscoutsnrw3

Medienscouts sind Experten für digitale Medien. Sie sollen ihre eigene Medienkompetenz erweitern und entsprechendes Wissen, Handlungsmöglichkeiten sowie Reflexionsvermögen für eine sichere, kreative, verantwortungsvolle und selbstbestimmte Mediennutzung aufbauen.

Präsentation

Am 8. Februar fand erneut der Elternabend zum Thema „Neue Medien“ mit dem Medienexperten Yao Houphouet des Vereins ensible e.V. an unserem Gymnasium statt. Wie auch in den vergangenen Jahren fand in diesem Jahr der Elternabend in Verbindung mit dem mit Schülerinnen und Schülern durchgeführten „Social Network Training“ statt, an dem in diesem Jahr erstmalig nicht ausschließlich der siebte, sondern anteilig auch der sechste Jahrgang teilnehmen konnte.

Fragen der Datensicherheit – Wie können die Datenkraken sozialer Plattformen, vieler Apps und Shoppingmöglichkeiten des Internets bezähmt werden? Wie kann es passieren, dass ich mir vielleicht selbst auf einem Werbeplakat zulächle, obwohl ich kein Werbeshooting gemacht habe? Wie viel wert ist mir mein eigenes Bild? ... und warum wird es so unbedacht in fremde Hände gegeben? – stehen im ersten Teil des Workshops im Vordergrund.

Im zweiten Teil steht das soziale Miteinander im Fokus, wobei u.a. die Sprache der Schülerinnen und Schüler auf sozialen Plattformen, bei der „einem in mehrerer Hinsicht die Ohren schlackern“ (Yao), und deren Wirkung thematisiert sowie deutliche Differenzen zu einer Face-to-Face-Kommunikation erarbeitet werden. Auch Massenphänomene, sogenannte Shitstorms, und deren nicht selten drastischen Auswirkungen auf Betroffene bleiben nicht unberücksichtigt, wobei die Wirkung von Worten und von Zuschauern (Personen, die sich nicht an Beleidigungen beteiligen, jedoch auch nicht einspringen) in den Fokus genommen werden.

2017sntgruppe

Ebendiese Themen wurden auch mit den mehr als 30 Eltern auf dem Elternabend thematisiert, sodass in der Zusammenarbeit mit den Eltern eine Nachhaltigkeit der Workshops bei den Schülerinnen und Schülern erwirkt werden kann.

Es ging an diesem Abend, der auch von unserem Medienscout Fabian Clausen unterstützt wurde, jedoch nicht ausschließlich darum, vor den Gefahren neuer Medien zu warnen. Ebenso zentral war, dass die Eltern für die Bedeutsamkeit des Handys, sozialer Plattformen und der Computerspiele im Leben der eigenen Kinder sensibilisiert wurden. Über die Anzahl der Follower definiert sich, so Yao, das Selbstbewusstsein vieler Kinder und Jugendlicher, weshalb auch provokante Fotos und Aussagen gepostet werden. Sicherlich bedarf es, so die Ausführungen, einer Hilfestellung im Umgang mit den Medien, wird jedoch ein Verbot ausgesprochen, verlieren die Kinder und Jugendlichen Möglichkeiten der Kommunikation, der Teilhabe an ihrer Umgebung.

Ebendies zeigt sich auch im Umgang mit Computer- oder Handyspielen, die vonseiten der Kinder und Jugendlichen häufig ebenso wie Fußball oder Reiten als Hobbys betrachtet und hochgeschätzt werden. Insgesamt, so das Fazit, handelt es sich um einen äußerst sensiblen Themenbereich, dessen Bedeutung von Eltern und Kindern nicht selten völlig different eingeschätzt wird. Zur weiteren Information bieten die Internetseiten klicksafe.de und mediennutzungsvertrag.de ertragreiche Informationen.

Insgesamt konnte mithilfe des Elternabends sicherlich ein guter Einblick in die Medienarbeit am Gymnasium der Stadt Meschede geliefert werden und die Eltern haben zugleich interessante Impulse für nicht immer einfache Situationen erhalten.

Herzlichen Dank an Yao Houphouet, der uns seit Jahren sehr gut begleitet und stets interessante neue Impulse und Anregungen liefert, sowie an alle Eltern, die mit uns an diesem aktuellen, spannenden und brisanten Themenbereich arbeiten!


Login