• Wie macht das der Weihnachtsmann eigentlich jedes Jahr mit den Geschenken? Wird ihm nicht langweilig, jahrein jahraus ständig nur Geschenke zu verteilen? Nun ja, die Film-AG (a.k.a. Lernstudio "Film") hat darauf eine Antwort gefunden: Er macht es sich selbst ein wenig spannend. Müsste er ja nicht - ist ja Routine. Macht er aber trotzdem. Ausgestattet mit einem alten Walkman, den keiner mehr geschenkt haben will, macht er sich auf die "Weihnachtsmission: Impossible"...

  • Circa hundertzehn Viertklässler und einige Zehntklässler besuchten mit ihren Eltern unser Gymnasium am Samstag, dem 02.12.2017 im Rahmen des Tags der offenen Tür, so dass über 300 Besucher an diesem Tag anwesend waren. Die Besucher äußerten sich zur Freude der Organisatoren sehr positiv über die gegebenen Informationen und die abwechslungsreiche Präsentation der Schule im Bereich von Unterricht, Förderung und Schulleben.

  • Ehrung in Düsseldorf: Zum zweiten Mal nach 2014 erhalten wir die Auszeichnung "MINTfreundliche Schule". Auf dem Logo, mit dem wir nun angeben werben dürfen, prangen - passend zur Adventszeit - zwei Sterne (nennen wir sie saisonbedingt einfach mal "Mintsterne", lecker lecker).

  • Wie immer zum "Tag der Offenen Tür" ließ Herr Heimes eine Präsentation erstellen, die aus den Bildern des Jahres besteht. Frau Seidel hat sich wieder "ins Zeug gelegt" (ob sie dort noch immer liegt ist unbekannt), um alle Wünsche zu berücksichtigen.

  • Der im letzten Jahr neu eingeführte Familienkalender des Gymnasiums der Stadt Meschede war ein Riesenerfolg. Daher haben sich auch in diesem Jahr die Kunstlehrerinnen und Kunstlehrer des Gymnasiums die Mühe gemacht, die zahlreichen Kunstwerke der Schülerinnen und Schüler aus allen Jahrgangsstufen des vergangenen Schuljahres auszuwählen und für ein interessantes Foto passend in Szene zu setzen.

  • Der Forscher- und Entdeckertag Anfang Oktober hat uns und mehr als 130 Schülerinnen und Schülern große Freude bereitet. Es wurden Fische aufgeschnitten, Brausen hergestellt, Fledermäuse kennengelernt, Theatersketche gespielt, Tücher jongliert, Frisbees geworfen, "Geheimschriften" gelernt, Whiteboards gestartet und noch vieles, vieles mehr.

  • Im Rahmen des pädagogischen Tages am 6. Februar 2017 fand für die Fachschaft Deutsch eine Fortbildung zum Thema Lese-Rechtschreibschwäche (LRS) statt, die von der Lerntherapeutin Ute Engelien geleitet wurde.

  • Am 8. Februar fand erneut der Elternabend zum Thema „Neue Medien“ mit dem Medienexperten Yao Houphouet des Vereins ensible e.V. an unserem Gymnasium statt. Wie auch in den vergangenen Jahren fand in diesem Jahr der Elternabend in Verbindung mit dem mit Schülerinnen und Schülern durchgeführten „Social Network Training“ statt, an dem in diesem Jahr erstmalig nicht ausschließlich der siebte, sondern anteilig auch der sechste Jahrgang teilnehmen konnte.

  • Fast schon Tradition: Die Bilder des Jahres in der Heimes'schen Filmpräsentation. Wie immer ohne Musikuntermalung, denn ihr wisst ja: Selber singen macht Spaß! Dieses Jahr könnt ihr euch aussuchen, ob ihr a) "Jingle Bells" b) "Stille Nacht" oder c) "Schnappi, das kleine Krokodil" während des Anschauens singen oder summen möchtet.

  • Wir laden alle Schülerinnen und Schüler der vierten Grundschulklassen gemeinsam mit ihren Eltern am Samstag, dem 3. Dezember, um 9:00 Uhr in die Aula zum „Tag der Offenen Tür“ herzlich ein. Die Eltern der Grundschüler werden nach der Begrüßung durch den kommissarischen Schulleiter Herrn Mühlenbein direkt um 9 Uhr vom Erprobungsstufenteam über spezielle Inhalte des Schulprogramms, den Schulalltag und die Anmeldemodalitäten informiert.

  • Auch in diesem Jahr haben sich die Kunstlehrerinnen unserer Schule die Mühe gemacht, die zahlreichen Kunstwerke der Schülerinnen und Schüler aus allen Jahrgangsstufen des vergangenen Schuljahres auszuwählen und für ein interessantes Foto passend in Szene zu setzen! So ist wieder ein abwechslungsreicher Kalender entstanden, in dem fast 100 (!) Schülerinnen und Schüler unseres Gymnasiums vertreten sind!

  • Die Landeselternschaft hat eine Presseerklärung (siehe unten) veröffentlicht und bittet um Unterstützung:

    "Die Landeselternschaft der Gymnasien in NRW e.V. (LE) hat nach einem überwältigenden Elternvotum Herrn Prof. em. Dr. Rainer Dollase, Uni Bielefeld, mit einer umfassenden Umfrage zu „G8/G9 und mehr“ beauftragt.

    Die Fairness der Befragung wurde durch zwei Maßnahmen gesichert:

  • Auch in diesem Jahr führt der Verein Ensible aus Schmallenberg das „Social Network Training“ am Gymnasium der Stadt Meschede durch. Im Rahmen der drei 90-minütigen Unterrichtsblöcke werden für alle Klassen der Jahrgangsstufe 7 Chancen und Gefahren der sozialen Netzwerke wie Facebook oder WhatsApp thematisiert, ebenso der Datenschutz im Internet und die Gefahren von Cypbermobbing in solchen Netzwerken.

  • SchülerInnen und Eltern der sechsten Jahrgangsstufe erhalten in Workshops und Elternabend Informationen rund um WhatsApp, YouTube...

    Sich per WhatsApp in der Klassengruppe über die Hausaufgaben informieren, kurz einen Freund nach seinem Befinden fragen oder auch ein Bild von dem eigenen Hund posten...

  • Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern des Gymnasiums der Stadt Meschede,

    wir freuen uns, Euch/Ihnen mitzuteilen, dass unser jährlicher Kunstkalender für das Jahr 2016 zu erwerben ist. In diesem Kunstkalender sind die zahlreichen künstlerischen Werke unserer Schülerinnen und Schüler aus verschiedenen Stufen des vergangenen Schuljahres zu finden. Somit ist wieder ein abwechslungsreicher Kalender entstanden, der Euer/Ihr Zuhause schön dekorieren und auch als Weihnachtsgeschenk Freude bereiten wird!

  • Die Bilder des Schuljubiläums sind online. Sie zeigen einen kleinen, aber dafür repräsentativen Ausschnitt der Feierlichkeiten am 22. August. Vielen Dank an Herrn Hennemann für das "Draufhalten" und viel Spaß beim Durchklicken!

  • In der Projektwoche vor den Sommerferien befasste sich die MINT-Klasse 6c mit dem Thema Solarkocher. Neben dem physikalischen Hintergrund und der Funktionsweise von Solarkochern lernten die Kinder auch, was das solare Kochen weltweit bewirken kann. Beispielsweise wurden die globale Brennholzkrise und der gesundheitsgefährdende Rauch beim traditionellen Kochen in Entwicklungsländern thematisiert.

  • Das große Schuljubiläum klingt noch immer nach, und so wollen wir uns in den Klang natürlich auch einklinken bzw. einklingen und uns bedanken: Bei allen, die das Schulfest und die Jubiläumsfeier mit ihrer Anwesenheit erst möglich gemacht haben...bei allen, die sich vielleicht nach Jahren wiedergesehen und in Erinnerungen geschwelgt haben...bei allen Klassen, die mit ihren tollen Ideen eine lebendige und junge Schule präsentiert haben...bei allen, die in welcher Form auch immer organisatorisch tätig waren, denn ohne sie hätten wir die Feierlichkeiten nicht stemmen können...bei all denen, die verhindert waren, aber gerne gekommen wären...bei all den zahleichen Leuten, die uns während und nach der Jubiläumsfeier mit positiven Rückmeldungen gezeigt haben, dass sich der Aufwand gelohnt hat...um es kurz zu machen: Bei ALLEN! Übrigens: 

  • Unser Gymnasium ist erneut für seine hervorragende Arbeit im Bereich der Studien- und Berufsorientierung ausgezeichnet worden und darf für weitere drei Jahre als Zeichen der Auszeichnung das Berufswahlsiegel tragen.

  • Am 26.01.2015 bewiesen unsere Schülerinnen und Schüler bei der erfolgreichen Durchführung der Aktion „Nicht egal, sondern sozial" einmal mehr, dass man mit Engagement und Teamgeist viel erreichen kann. Zunächst sei aber ein riesiges Dankeschön an alle Unterstützer, die einen so erfolgreichen Verlauf erst ermöglicht haben, gerichtet! Damit sind unsere Schülerinnen und Schüler, deren Eltern, verschiedenste Firmen, Einrichtungen und Lehrer gemeint, deren großer Einsatz ein Übertreffen all unserer Erwartungen erwirkt hat.

Login

Diese Seite verwendet Cookies, um für Sie die Benutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Wie Sie die Verwendung von Cookies unterbinden können, erfahren Sie in den Datenschutzhinweisen. Wenn Sie diese Webseite weiter nutzen, erklären Sie sich damit einverstanden.
Weitere Informationen Ok