Feierstunde

Ein neunzigster Geburtstag ist auch heute noch ein besonderer Geburtstag, und wenn nicht nur die Jubilarin, sondern eine ganze Schule Freude daran hat, ist ein ungewöhnlicher Fall eingetreten.

Die ehemalige Schulleiterin des Gymnasiums der Stadt Meschede, Frau OStD‘ i.R Kreuz, beging am 21.02.2017 ihren neunzigsten Geburtstag, neben vielen illustren Gästen überbrachte auch der Bürgermeister der Stadt Meschede seine guten Wünsche. – Geburtstagskinder werden beschenkt, mit guten Wünschen, mit Büchern, mit Kunstgewerbe und Wellness-Wochenenden, aber in diesem Fall hatte die Jubilarin einen sehr eigenen Wunsch: Sie bat darum, von Geschenken abzusehen und stattdessen ihrer Schule etwas Gutes zu tun, nämlich dem Förderverein des Gymnasiums der Stadt Meschede den Geldwert zu überweisen, um auf diesem Wege schulische Projekte und Vorhaben zu unterstützen. Die stattliche Summe von 1000 Euro findet eine dankbare Schulgemeinde; so wurde der von StR S. Höttger geleiteten Schach-AG mit Mitteln aus der großzügigen Zuwendung die Teilnahme an den NRW-Schulschachmeisterschaften ermöglicht.

Als Dankeschön wurde Frau Kreuz in ihre Schule, der sie noch immer höchst verbunden ist, zu einem kollegialen Beisammensein eingeladen; Schulleiter R. Mühlenbein und B. Dittloff als Geschäftsführer des Fördervereins des Gymnasiums sprachen der Jubilarin im Namen der Schulgemeinde ihren herzlichen Dank aus.

Text: R. Mühlenbein
Foto: M. Niggemann


Login