Jahrgangsstufe 7 verbringt drei Skitage auf der Hunau

Auch in diesem Jahr tauschten die Schüler der Jahrgangsstufe 7 des Gymnasiums der Stadt Meschede vom 21.01 bis zum 23.01 erneut Ski gegen Schulranzen und es ging für drei Tage auf die Skipiste „Hunau" nach Bödefeld.

Das Skigebiet Hunau oberhalb von Bödefeld weist mit über 1200m die längste Abfahrt jenseits der Mainlinie auf und bietet sowohl für Fortgeschrittene als auch für Anfänger den idealen Fahrspaß.

Die Skiausrüstung wurde nach Bedarf und gegen Gebühr vom Ski-Verleih Albers und Klauke zur Verfügung gestellt. Viele Schüler nutzten diese Möglichkeit, sich mit relativ neuem Material - Ski, Skihelm, Skischuhe – ausgerüstet auf die Piste zu stürzen. Die teilnehmenden Schüler im Alter zwischen 12 und 14 Jahren wurden in die Gruppen Anfänger, Fortgeschrittene und Profis eingeteilt. Zur Unterstützung bekamen die Lehrer, welche bei diesen Skitagen den Lerneffekt auf den „Brettern" steigern wollten, Hilfe von Oberstufenschülern, welche offensichtlich viel Spaß an diesen drei Tagen hatten.

Der „Ski-Schul-Unterricht", welcher gegen 09.00 Uhr begann, endete gegen 13.00 Uhr. Für alle, die bis dato noch nicht genug von der weißen Pracht hatten, bestand allerdings noch die Möglichkeit, bis nachmittags den Skipass auszureizen und die Piste „unsicher" zu machen.

Am dritten und letzten Tag der Skitage hatten alle Schüler noch einmal die Möglichkeit, das Erlernte in einem kleinen Rennen unter Beweis zu stellen.

Von Janina Altenhoff und Maria Bischopink 7a


Login

Diese Seite verwendet Cookies, um für Sie die Benutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Wie Sie die Verwendung von Cookies unterbinden können, erfahren Sie in den Datenschutzhinweisen. Wenn Sie diese Webseite weiter nutzen, erklären Sie sich damit einverstanden.
Weitere Informationen Ok