Ich glaub' es gibt Spinat! - Reise in die Unterwelt. So heißt das Theaterstück, das die Schülerinnen und Schüler der Q1 selbst geschrieben und Ende Mai aufgeführt haben. Jetzt gibt es eine Zugabe. Aber nicht nur eine Zugabe. Sagenhafte DREI Zugaben wird es geben, alle an einem Vormittag - der große Spinat-Marathon am Montag der letzten Schulwoche (30. Juni). Das Sauerstoffzelt ist schon bestellt!

Das Publikum war begeistert und dankte der Schauspieltruppe mit lang anhaltendem Applaus - verdienter Lohn für eine Top-Leistung. Viele der Darsteller hatten zum ersten Mal Bühnenboden unter den Füßen, im Zusammenspiel mit dem Publikum war von Lampenfieber jedoch nichts zu spüren. Erste Bilder der Premiere sind schon da! Wer es noch nicht gesehen hat, bekommt am Sonntag um 16:30 Uhr die letzte Chance dazu. 

Die Homepage hat ein kleines Design-Update bekommen. Ziel ist es, sie für Neuankömmlinge noch schneller zugänglich zu machen. Neben kleineren Kleinigkeiten in der Dateistruktur ist das auffälligste in den Bereichen Organisatorisches, Personen und Schulleben.

Unsere Theater-AG holt zum nächsten Schlag aus: Im Herbst bleibt keiner mehr übrig wenn Agatha Christies Meisterwerk "Und dann gab's keines mehr" für Mord und Totschlag sorgt. Der Roman ist mit bis heute 100 Millionen verkauften Exemplaren das meistverkaufte Werk Christies. Das ist die Geschichte:

Ausnahmsweise „Samstagsunterricht"

Schüler, Eltern, Lehrer und ehemalige Schüler feierten am ersten Wochenende nach dem Schulbeginn gemeinsam auf dem Schulgelände am Schederweg das diesjährige Schulfest. Getreu dem eigens ausgesuchten Motto: „Von Meschede über ... bis Namibia – die Städtis international".

Am Samstag, dem 07.09.2013 laden wir zum Schulfest unter dem Motto „Von Meschede über ... bis Namibia – die Städtis international" ein. Von 10:00 bis 15:00 Uhr wird auf dem Schulgelände gefeiert.

Die Gäste erwartet ein bunter Morgen mit verschiedenen Showeinlagen, wie einer Trommelgruppe, einer Modenschau, zahlreichen Spielen, wie zum Beispiel einem Menschenkicker oder einem Glücksrad mit attraktiven Preisen und vielen Überraschungen, die man nicht verpassen sollte. Die Kleinsten können sich bei der Schminkecke verwandeln oder auf der Hüpfburg spielen.

Auch für das leibliche Wohl ist gesorgt. Neben der Cafeteria mit vielen Kuchenleckereien bieten die Schüler auch ein internationales Buffet .

Zukünftige Schüler, Ehemalige und Interessierte sind herzlich willkommen!

Zweimal führte das Ensemble, bestehend aus Bewohnern des Marcel-Callo-Hauses und einigen unserer Schüler, das Märchen "Hans im Glück" auf - und zweimal war das Publikum begeistert. Vielen Dank an alle Beteiligten für dieses besondere Theatererlebnis! Hier sind einige Bilder der zweiten Aufführung:

Aufführung am ersten Sommerferienwochenende

"Ich finde es toll, dass Behinderte und Nicht-Behinderte zusammen arbeiten können!" Die Schauspieler des inklusiven Theaterprojektes, das von der "Aktion Mensch" unterstützt wird, sind begeistert. Daran nehmen Bewohner des Marcel-Callo-Hauses in Meschede und Schüler auch unseres Gymnasiums teil.

"Und wenn sie nicht gestorben sind, so leben sie noch heute" - mit diesem Satz endete unsere letzte Aschenputtel Aufführung. Und tatsächlich: Sie leben noch! Am 13. Juli 2013 um 17 Uhr kehrt Aschenputtel zurück: unplugged und auf dem Dach des Mescheder Stiftscenters!

Finale am 16. Juni!

Das Märchen des Aschenputtels dürfte fast jeder kennen: Mädchen wird von Stiefmutter und Stiefschwestern ausgenutzt und findet zum Schluss doch ihren Traumprinzen. Neu an dieser von Br. Benedikt Müller (Abtei Königsmünster) nur für uns geschriebenen Fassung ist jedoch, dass sie den Darstellern auf den Leib geschrieben wurde.

 Hessische/Niedersächsische Allgemeine (HNA) vom 31.05.2013

Wenn das überwiegend aus Kindern im Grundschulalter bestehende Publikum die fiesen Charaktere im Laufe des Theaterstücks mit lauten „Ziege"-Rufen empfängt, dann hat das Ensemble auf der Bühne alles richtig gemacht.

Die Theater-AG ist eingeladen worden bei den 28. Arolser Barock-Festspielen aufzutreten. Am 29. Mai 2013 wird zweimal das Kinderstück "Aschenputtel" im hessischen Bad Arolsen aufgeführt.

Neue Technik macht es möglich: Unsere Homepage ist jetzt auch in großen Teilen Smartphone tauglich.

Geschafft! Die "Alte Homepage" ist Geschichte. 6 Jahre hat sie uns begleitet, aber nun wurde der Fortschritt der Technik zuviel für sie und sie hat den wohlverdienten Ruhestand angetreten. 

Die Theater-AG präsentiert

Currywurst mit Pommes

Satirische Momentaufnahmen am Rand einer deutschen Autobahn

von Frank Pinkus und Nick Walsh 

Ein Kiosk an einer Autobahnraststätte. Currywurst mit Pommes, Cola und Kaffee, Bratwurst und Frikadellen – und mittendrin die Chefin Penny, die am Tag Hunderte von Kunden kommen und gehen sieht. In dieser Szenenfolge sind es unzählige Figuren in unzähligen Szenen (oder: 12 Akteure in 45 Rollen...).

Diese Seite verwendet Cookies, um für Sie die Benutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Wie Sie die Verwendung von Cookies unterbinden können, erfahren Sie in den Datenschutzhinweisen. Wenn Sie diese Webseite weiter nutzen, erklären Sie sich damit einverstanden.